Aktivitäten

Covid-19-Pandemie-Lebensmittelspenden

Im März 13, 2020, Kenia berichtete über den ersten Fall von Covid - 19 Virusausbrüche. Der Ausbruch und die Ausbreitung der Krankheit haben sich stark negativ auf die kenianische Wirtschaft insgesamt ausgewirkt. Der Ausbruch in Kenia führte zur Schließung von Schulen, Unternehmen und andere Möglichkeiten. Für diejenigen, die in Slums in Mathare wohnen, war es eine große Herausforderung für den Lebensunterhalt der Slumbewohner, die von ihrem täglichen Einkommen abhängen, wenn sie einfache Arbeiten wie Wäsche waschen und putzen. Dies hat es ihnen schwer gemacht, Essen auf den Tisch zu legen, was zu Hungerproblemen führt.

Lebensmittelspenden an die Eltern
KTSSC-Direktor verteilt Lebensmittelspenden an die Eltern
KTSSC-Direktor verteilt Lebensmittelspenden an die Eltern
Eltern nach Erhalt von Lebensmittelspenden

Wir haben Eltern / Erziehungsberechtigte, die jeden Tag ins Büro kommen, um Unterstützung beim Essen zu suchen; Wir danken Gott, weil wir einige Freunde hatten, die die Initiative unterstützt haben, beim Essen zu helfen, obwohl dies nicht ausreicht. KTSSC ist allen Gratulanten sehr dankbar, die Lebensmittel für die Slums von Mathare gespendet haben. Die Spenden wurden an bedürftige Familien in den Slums von Mathare weitergeleitet, Zumindest seit einer Woche haben sie etwas zu essen.

Das Corona-Virus hat uns das Leben sehr schwer gemacht, weil wir nicht in der Lage sind, Gelegenheitsjobs zu bekommen, um unsere Kinder zu ernähren und Miete zu zahlen. Ich bin alleinerziehende Mutter von sechs Kindern. Ich möchte denen danken, die uns geholfen haben, unsere Familien in diesen schwierigen Momenten zu ernähren. Gott segne euch alle.
Das Leben in den Slums ist aus vielen Gründen sehr schwierig, Wir müssen Wasser kaufen, für die Toilette bezahlen, Wir haben keine Jobs und es gibt viel Unsicherheit, aber ich bin sehr froh, dass viele Kinder durch dieses Programm Bildung erhalten können, und es besteht die Hoffnung, dass die Zukunft besser wird, Wir bedanken uns bei allen, die hart daran arbeiten, dass unsere Kinder ausgebildet werden. Gott segne euch alle.